Aktivitäten

Besuch "Farina, Wunderwasser vun Kölle" | Mi 8.5.2019, 19.30 h | Hänneschen-Theater Köln

"Mit wunderschönen Kulissen vom mittelalterlichen Köln bis nach Schloss Ausgustusburg und gar Venedig und einer Vielzahl von opulent im Rokoko-Stil gekleideten Figuren ... ist das neue Hänneschen-Stück die wohl aufwändigste Produktion der vergangenen Jahre ..."  (KSTA vom 3.9.18). Es wird über die weltweit erfolgreichen Geschäfte der Familie Farina mit einem Eau admirable erzählt und den damit verbundenen Aktivitäten der Knollendorfer Originale, Hänneschen und Bärbelchen, Bestava, Speimanes u.a.  -  Eintritt 19,50 €

Anmeldung bitte bis zum 21. Januar 2019 an freunde@theaterimbauturm.de

 

 

Archiv

Besuch Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Köln-Porz | Mi 06.02.2019, 14.00 Uhr

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt sowie Energietechnik, Verkehr und Sicherheit im Bereich der angewandten und Grundlagenforschung.

Pünktlich um 14 Uhr lud uns Herr Rainer Kagel von der Abteilung Politik und Kommunikation des DLR zum Rundgang über das weitläufige Gelände ein. Mit 25 Teilnehmer*innen war die maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Schon unterwegs zur ersten Station erklärte uns Herr Kagel vor einigen riesigen liegenden und stehenden Tanks die groben Zusammenhänge des gerade angelaufenen Forschungsprojekts zur Frage, ob solarthermische Kraftwerke überschüssigen Strom aus anderen regenerativen Quellen effizient speichern können. Was sich für Laien eher abstrakt anhört ist für die Energiewende von großer Bedeutung: Dann müssten nämlich Solar- und Windkraftwerke bei starker Sonnenstrahlung bzw. starkem Wind nicht mehr vorübergehend abgeschaltet werden, sondern der überschüssig produzierte Strom könnte gespeichert werden und stünde in "Flauten"-Zeiten zur Verfügung. Noch ist das Verfahren mit stehenden Salztanks nicht ausgereift und zu teuer. Aber schon bald könnte ... Jedenfalls wird in Köln daran geforscht.

Im Haus der european space agency (esa) erklärte uns Herr Kagel am Modell der Internationalen Raum Station (ISS) die unglaublich beeindruckende technische Konstruktion. Die ISS fliegt in etwa 400 km Entfernung mit einer Geschwindigkeit von 27.000 km/h (!) ca. 25 Mal am Tag um die Erde. Auf alle unsere Fragen bekamen wir weiterführende Antworten. Man spürte bei allen Beschreibungen des Archäologen Kagel die Begeisterung fü die Astronomie - quasi das Gegenstück vom Graben in der Erde ... Auch zeigte er uns die Simulationskabinen, in denen die Astronauten den Aufenthalt im All "üben". Überhaupt staunten wir nicht schlecht über die unglaublichen Herausforderungen physischer und psychischer Natur, die Raumfahrer*innen auf sich nehmen (müssen)!

Dies wurde auch im futuristisch anmutenden envihab-Labor (environment-habitat) verstehbar. Besonders die Anforderung, bei der die Versuchsperson zwei Monate in einem Bett liegen muss, das am Kopfende 6° tiefer ist, und unter keinen Umständen aufstehen darf, hat uns doch sehr beschäftigt. Dabei werden Reaktionen des Organismus auf Schwerelosigkeit untersucht, bei der ja auch mehr Blut und Flüssigkeit im Kopf bleibt.

Den Abschluss der 3 1/2-stündigen Führung bildete der Besuch des Nutzer-Kontrollzentrums. Auf einem der vielen Bildschirme konnten wir life und in Farbe zwei Astronauten beobachten, die auf der ISS in eben diesem Moment arbeiteten. Das ist doch eine recht verblüffende Erfahrung. Herr Kagel stellte dann zum Abschluss noch zwei Experimente vor, die mit Beteiligung der esa auf dem Mars und einem Asteroiden bewerkstelligt wurden.

Zum Dank für die so interessante und lehrreiche Führung lud Bauturm-Chef Laurenz Leky Herrn Kagel zu einem Besuch in den Bauturm ein. Als kleinen Vorgeschmack auf das Theatererlebnis haben wir Herrn Kagel mit einem großen Applaus in den Feierabend entlassen.

Bauturm Brunch | So, 03.12.2018 | 11.00 Uhr

Wieder einmal trafen sich fast 40 Mitglieder des Fördervereins, um auf der Bühne des Theaters ein köstliches Buffet zu genießen und ins Gespräch zu kommen.

Laurenz Leky begrüßte die Gäste und informierte darüber, dass fünf Produktionen des Theaters im Bauturm für den Kölner Tanz- und Theaterpreis 2017 bzw. den Kurt-Hackenberg-Preis 2018 nominiert wurden.

Er berichtete über Inszenierungen im Kontext des Selbstverständnisses als "Glocalem" Theater: Über "Kongo! Eine Postkolonie" und, gemeinsam mit Gerhardt Haag, über das Film- und Theaterprojekt "Die Revolution frisst ihre Kinder", eine Koproduktion mit dem Schauspiel Graz. Das Projekt nimmt Bezug auf die Revolution in Burkina Faso im Jahr 2014 und wird am 22. und 23. Juni 2019 im Rahmen des Festivals africologne im Depot aufgeführt. Außerdem gab der Theaterleiter einen spannenden Bericht über seine Aktivitäten in Russland, wo er bereits mehrmals in Kooperation mit der Caritas einen Theaterworkshop für russische Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen leitete und damit erfolgreich das sozialpädagogische Engagement der Caritas vor Ort unterstützt. Im Anschluss trug er noch einndrucksvoll ein russisches Lied vor.

Hannah Reinartz informierte über die Aktivitäten des Fördervereins in der letzten Spielzeit und gab einen Ausblick auf die anstehenden Planungen, etwa auf den Neujahrsempfang am 9. Januar, oder den Besuch des Zentrums für Luft- und Raumfahrt am 6. Februar in Porz. Weitere Aktivitäten folgen.

Last but not least gab sich der Nikolaus persönlich die Ehre, der zwar seinen Bischofsstab vergessen hatte, dennoch unverdrossen aus seinem goldenen Buch dem Leitungsteam des Theaters wohlgesonnen die Leviten las.

Es war wiederum ein rundum harmonischer Brunch mit vielen interessen Einblicken, leckerem Essen und guten Gesprächen.

Martina Jalloh

Sektempfang für Mitglieder des Fördervereins | 13.09.2018 | 19.00

Die Theaterleitung lädt die Mitglieder des Fördervereins ein, die neue Spielzeit gemeinsam mit einem Glas Sekt zu "eröffnen". Um 20.00 Uhr gibt es die Vorstellung "Riverside Drive" von Woody Allen. - Um Anmeldung bzw. Kartenreservierung wird gebeten.

Mitglieder besuchen "Don Quijote" im Schauspiel Köln | 01.07.2018 | 18.00 Uhr

Sowohl das Theater im Bauturm als auch das Schauspiel Köln haben in der Spielzeit 2017/18 "Don Quijote" von Miguel de Cervantes auf die Bühne gebracht. Eingeladen sind die Mitglieder zu einem Besuch der Vorstellung des Stückes im Depot 1, die Interesse daran haben, sich mit dem Stück bzw. mit den unterschiedlichen Inszenierungen intensiver auseinanderzusetzen.

Unter Leitung des Bauturm-Dramaturgen, Herrn Dr. René Michaelsen, wird es dazu im Anschluss an die Vorstellung ein Gespräch geben. An der Diskussion teilnehmen werden die beiden Schauspieler der Bauturm-Inszenierung, Felix Witzlau und Maximilian Hildebrandt, außerdem Stefko Hanushevsky, Schauspieler in der Schauspielhaus-Inszenierung.

Mitgliederversammlung | So, 06.05.2018 | 11.00 Uhr

Die Kunst des Singens | So, 22.04.2018 | 11 - 14 h | Theater im Bauturm

Martina Franck, künstlerische Betriebsdirektorin der Oper Köln und Stimmenfachfrau, wird dieses Seminar leiten. Frau Franck ist in der Oper verantwortlich für das Casting der Sänger, für die sängerische Planung der Aufführungen und die Auswahl von Gast-Sängern.

Sie wird ihren Aufgabenbereich darstellen und an Hand ausgewählter - guter und schlechter - Gesangsbeispiele darlegen, welche Anforderungen an einen Sänger/eine Sängerin in welcher Rolle und welcher Gattung gestellt werden. Die TeilnehmerInnen lernen Stimmen besser zu beurteilen hinsichtlich der Technik, des Klangs und eventueller Unarten und Unsauberkeiten.

Für die Teilnahme ist nur Interesse, keine spezielle Vorkenntnis von Nöten.

Eintritt: 10 EURO

Kain | Do, 22.02.2018, 18.30 h | JVA Wuppertal-Ronsdorf

Wurde bedauerlicherweise von der JVA kurfristig abgesagt

Im Rahmen des NRW-Projektes "Knastkultur" hat Regisseur Kai Bettermann zusammen mit jungen Gefängnisinsassen in der JVA das Drama "Kain" von Friedrich Koffka inszeniert. Es ist beeindruckend, mit wie viel Disziplin, Spannung und Leidenschaft die jungen Männer die biblische Geschichte vom Brudermord spielen und sich dabei mit der Frage beschäftigen, wie jemand zum Täter wird. - Eine sehenswerte Vorstellung, die leider am 22. Februar zum letzen Mal öffentlich zu sehen ist.

 

 

Bauturm Brunch | So, 03.12.2017

Fast schon Tradition, der BAUTURM-Brunch.

Die Mitglieder trafen sich zum vierten Mal zum Brunch auf der Theater-Bühne. Einige kamen in Begleitung von Familie oder auch Freunden. Fast schon weihnachtlich wurde in diesem Jahr das Büffet eröffnet. Angestimmt von der Theaterleitung mit Posaune und Gitarre (René Michaelsen: Posaune, Gesang - Laurenz Leky: Gitarre, Gesang) sangen die Gäste zusammen Kommet Ihr Hirten. Ein anregender Auftakt, der in einer witzigen Rockimprovisation endete.

In lockerer Atmosphäre, an adventlich gedeckten Tischen, in geselliger Runde, genoss man ein reichhaltiges Büffet, man unterhielt sich, lernte neue Leute kennen. Die angeregte Unterhaltung wurde nur unterbrochen von einem Gespräch über die Produktion Don Quijote. Martina Jalloh, Mitglied des Vereins und  Theaterwissenschaftlerin, sprach mit den beiden Schauspielern des Stückes, Kieran Joel und Felix Witzlau, und mit René Michaelsen, dem Produktionsdramaturgen über das Stück. Abschließend wurde an die Unternehmungen erinnert, die die Gruppe Theatertreff 2017 organisiert hatte und Vorschläge für 2018 vorgetragen. Danach gaben die Gäste vergnüglich gestimmt die Bühne für die Abendvorstellung wieder frei.

Musikfestival Abtei Brauweiler | Fr, 08.09.17

Bei Ankunft in Brauweiler ließ das Wetter wenig Gutes ahnen, schließlich sollte das Konzert unter freiem Himmel, im Marienhof, stattfinden.

Zunächst aber kamen die Mitglieder in der Vorhalle der Abtei-Kirche, eine der am besten erhaltenen romanischen Kirchen im Rheinland, zusammen und wurden dort zu einer fachkundigen und sehr interessanten Führung abgeholt.

Für den Abend war ein Chorprogramm angesetzt mit Werken von Felix Mendelsohn Bartholdy, Ein Sommernachtstraum, Alexander Borodin, Polowetzer Tänze aus Fürst Igor, Carl Orff, Carmina Burana, ein fulminantes Konzert in großartiger Kulisse, das leider immer wieder vom stärker werdenden Regen übertönt wurde. Der Stimmung tat das zum Glück nur wenig Abbruch. Der Humor siegte, und so blieb dieses Sommerabend-Konzert in guter Erinnerung.

Kultur-Tour africologneFESTIVAL | Mi, 14.6.2017

Die nächste Kultur-Tour steht an!

Nach der erlebnisreichen und lohnenden Kultur-Tour ins Hamburger Schauspielhaus zu Karin Beiers Inszenierung von Michel Houellebecqs "Unterwerfung" mit dem grandiosen Edgar Seelge geht es jetzt zur Eröffnung des diesjährigen africologneFESTIVALs am 14. Juni um 19 Uhr in der Kölner Oper im Staatenhaus!

Mit der Tanzproduktion Kalakuta Republik von und mit Serge Aimé Coulibaly vom Faso Danse Théâtre aus Burkina Faso eröffnet das africologneFESTIVAL dieses Jahr den Reigen vieler spannender Gastspiele.

Das Stück ist eine eindrucksvolle Hommage an den Geist und die unbändige Schaffenskraft von Fela Kuti, dem genialen nigerianischen Musiker und Erfinder des Afro-Beats. Seinen Kampf für eine bessere Welt hat er mit zahlreichen Gefängnisaufenthalten bezahlen müssen und mit einem Angriff des Militärregimes auf seine „befreite“ Republik Kalakuta mitten in Lagos, den seine Mutter nicht überlebt hat.

Mi. 14.06.17, 19:00 Uhr – Kölner Oper im Staatenhaus, Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Preis: 24,50 EUR (2. Preisgruppe, begrenztes Platzangebot zu diesem Preis)

Buchung über freunde@theaterimbauturm.de

Dido und Aeneas | Mo, 06.01.2017 | 20 h

19 h | Neujahrs-Empfang für die Mitglieder des Fördervereins

20 h | Dido und Aeneas von Henry Purcell

An diesem Montagabend fanden sich viele Mitglieder ein, um auf das neue Jahr anzustoßen. Es war eine heitere Versammlung, die sehr gespannt war, die Oper zu sehen.

Denn das neue Jahr begann mit einer echten Überraschung: Erstmalig in der Geschichte des Theaters war eine komplette Oper auf der Bühne zu sehen. Sechs Solisten, vier Choristen und ein siebenköpfiges Instrumentalensemble waren aus Hamburg angereist, um Henry Purcells kühne Partitur von 1689 zu neuem Leben zu erwecken. Dido und Aeneas ist das erste psychologische Werk der Operngeschichte. Hier sind keine Götter für das Schicksal verantwortlich, vielmehr werden die Figuren von ihrer Vergangenheit eingeholt und verspielen so ihre Chance auf Erfüllung und Liebe. In der Inszenierung von Martin Mutschler wurde die Geschichte um die von finsterer Hexerei überschattete Unglücksliebe zwischen Karthagos Königin und dem trojanischen Feldherrn zu einem multimedialen Spektakel der Erinnerung. Erinnern sie sich auf die gleiche Weise? Sind sie sich einander noch gut? Kann der Engel der Geschichte besiegt werden? Purcells über drei Jahrhunderte alte Musik klang, als wäre sie vorgestern komponiert worden.

 

 

 

Bauturm Brunch | So, 27.11.2016 | 10.30 bis 13 h

Foto: E. Schierenberg

Mitglieder und deren Familienmitglieder und auch interessierte Freunde des Theaters kamen zum dritten Bauturm-Brunch

Bühne und Vorstellungsraum im Theater im Bauturm in ganz ungewöhnlicher Erscheinungsweise. Mitglieder des Fördervereins genießen es, mit Familienangehörigen und Freunden es einmal selber auf der Theater-Bühne zu sein, essen von einem ausgezeichneten Büffet, unterhalten sich über die Aktivitäten der Mitglieder und bekommen einen Ausschnitt aus dem aktuellsten Stück des Theaters "Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall" geboten, gespielt von Laurenz Leky (Theaterleiter) und René Michaelsen (Dramaturg). Im kommenden Jahr wird es sicher wieder einen Bauturm-Brunch geben, womöglich wieder auf der Bühne im Theater im Bauturm. Wir werden Sie informieren.

 

 

 

 

Kultur-Tour | 16.10.2016 | Arp Museum

Copyright: Axel Hausberg, 04.05.2005
ARP Museum Bahnhof Rolandseck

Bühnenreif  1. Akt, 1900–2016  - Ausstellung 

Für einen warmen und sonnigen Herbstsonntag hatte der Förderverein des Bauturmtheaters zu seinem jährlichen Kulturausflug eingeladen. Ziel war das Arp Museum im Bahnhof Rolandseck. Aus kulturhistorischer und ästhetischer Sicht sind beide für sich allein schon einen Besuch wert:

Lesen Sie hier weiter

 

 

 

Morgenröte im Aufgang | 28.09.2016

Um 20 h zeigt das Theater als Sonderveranstaltung den Film "Morgenröte im Aufgang - Hommage an Jakob Böhme" von Max Hopp, Jan Korthäuser, Ronald Steckel und Klaus Weingarten
Deutscher Filmpreis 2016

Anschließend ein Publikumsgespräch mit Ronald Steckel und Klaus Weingarten

Reservierungen über: 0221 52 42 42

 

 

 

Acht-Brücken-Festival | 30.04.2016

Konzertbesuch am Eröffnungsabend

kein Titel, DITIB Sufi-Ensemble | 16.00-16.45 h

Das DITIB Sufi-Ensemble besteht sowohl aus  Sängern als auch aus Instrumentalisten, die traditionsreiche orientalische Instrumente zum Einsatz bringen                                               
                                                                                              

Begrüßung + exklusive Einführung in das Programm des Abends und in die Festival-Thematik durch die Festival-Leitung | 16.45 - 17.15 h                   
                                 

Das Gebet von Galina Ustwolskaja, gespielt vom Ensemble Musikfabrik | 17.15 - 18.00 h      

Die russische Komponistin gilt als Einzelkämpferin, die stets den Blick ins Innere verteidigte und Werke bohrender Intensität schuf.                                                                     

Näheres und Anmeldung unter 0221 95 144 31

 

 

 

Bauturm-Bühnen-Brunch | 22.11.2015

Ein volles Haus

Es wirkte wie eine Theaterkulisse: mit feinen weißen Tüchern und edlem Geschirr gedeckt, der mit Kerzen bestückte Tisch in U-form zum Zuschauerraum hin geöffnet, im Hintergrund ein reichhaltiges Büffet. Ein Einakter-Drama harmlos beginnend mit einem großen Familienfest? Eine Wochenendgesellschaft im Schloss mit Intrige und Mord?

Lesen Sie weiter

 

 

Kultur-Tour | TraumTag auf der Museumsinsel Hombroich | 27.9.2015

Petrus meinte es besonders gut mit uns beim diesjährigen Jahresausflug des Fördervereins am Sonntag, 27. September. Bei sonnigem Frühherbstwetter trafen wir uns zur Mittagszeit vor dem Museumseingang. In einer 90-minütigen Führung erhielten wir zunächst eine Menge Hintergrundinformationen zur bewegten Geschichte dieses wunderschönen Teils der Erft-Aue.


PDF-Datei zum Download

Fundus aufräumen | 5.5.-7.5.2015

Der Fundus brauchte dringend einen Frühjahrsputz. Neue Requisiten waren provisorisch abgestellt worden. Die Kleidung und andere Textilien sollten durchgesehen werden und brauchten Lüftung. Es gab also viel zu tun! Einige Damen und ein Herr des Fördervereins unterstützten uns netterweise bei der Arbeit.

 

AMOUR FATAL | 26.04.2015

Führung zu Camille Claudel und Auguste Rodin im Wallraf-Richartz Museum 26.04.2015 / 15.00 Uhr
In Kooperation mit den Jungen Freunden/Theaterschwärmer; Ergänzend zum Stück “Camille Claudel/atelier musical” wenden wir uns der Bildenden Kunst zu. Unter dem Titel “Amour fatal” wird uns Suzana Leu, M. A., Kunsthistorikerin, anhand von Skulpturen und Bildmaterial das Werk von Auguste Rodin und Camille Claudel vorstellen und sich auf die Spuren dieser so schöpferischen und auch zerstörerischen Liebe begeben.
Die Führung ist ausgebucht

Mitgliederversammlung |19.04.2015

Mitgliederversammlung/Sommerfest des Theaters im Bauturm e.V., 19. April 2015
Die jährliche Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer des Theaters im Bauturm e.V. war auch dieses Jahr wieder ein willkommener Anlass, gemeinsam mit Theaterleiter Gerhardt Haag und den Mitarbeitern des Theaters, das vergangene Theaterjahr Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die kommende Spielzeit  zu werfen.

Theatertreff mit Brunch | 15.03.2015

Am 27.1.2015 kamen einige Mitglieder des Fördervereins im Bauturmtheater zum 1.”Theatertreff” zusammen und diskutierten mit Frau Quatmann und Herrn Haag Vorschläge und Ideen, wie die Arbeit des Theaters in der Zukunft noch weitergehender unterstützt werden kann. Es kam der Vorschlag auf, sich 2 - 3 x im Jahr zu einem „Arbeitsfrühstück” oder „Brunch” zu treffen.

Bauturm-Kunstpreis 2014 | Verleihung | 16.11.2014

Rede des Vorstandes des Fördervereins, Herr Prof. Dr. Dr. Tassilo Küpper
”Sehr geehrte Frau Laugwitz-Aulbach, sehr geehrte Frau von Brochowski, sehr geehrte Frau Ikemura, meine sehr verehrten Damen und Herren, im Namen des Vorstandes der Freunde und Förderer des TIB begrüße ich Sie alle sehr herzlich zur Verleihung des Bauturm-Kunstpreises 2014.
Dieser Preis wird nun schon zum fünften Mal verliehen; für uns ist damit immer ein schönes Fest hier im Theater im Bauturm verbunden. Wir freuen uns, dass Sie so zahlreich hier her gekommen sind, um mit uns zu feiern. Für ein Theater gibt es natürlich nichts schöneres, als immer ein „volles Haus“ zu haben.
In den zurückliegenden zehn Jahren hat sich der Preis gut etabliert: Diesmal können wir also ein kleines Jubiläum feiern.”

Mitgliederversammlung |18.05.2014

Mitgliederversammlung, 18. Mai 2014 Kunstsalon e. V., Brühler Straße 11-13, 50968 Köln
Herr Prof. Küpper, Vorsitzender des Vorstandes, begrüßt die anwesenden Damen und Herren zur Mitgliederversammlung und stellt die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt. Die Niederschrift über die letzte Mitgliederversammlung am 21.04.2013 wird einstimmig genehmigt.
Er bedankt sich bei den Mitgliedern des Fördervereins für deren Großzügigkeit und Bereitschaft zur Unterstützung des Theaters und leitet über zur Verleihung des Bauturm Kunstpreises 2014, die im November d. J. stattfinden wird. Den Preis 2014 erhält die frühere EU-Botschafterin, Gabriele von Brochowski. Sie wird mit diesem Preis für ihr großes Engagement am Zustandekommen des africologne- FESTIVALs geehrt. Herr Prof Küpper weist an dieser Stelle darauf hin, dass Vorschläge der Mitglieder für künftige Preisträger herzlich willkommen sind.

Mehr-Buttoon einfügenn + Text

Mitglieder besuchen die Vorstellung von Don Quijote im Schauspiel Köln

01.07.2018 | 18.00 Uhr

 

 

Aktivitäten