Bauturm Kunstpreis

Seit 2006 vergibt der „Verein der Freunde und Förderer für das Theater im Bauturm e.V.“ alle zwei Jahre den „Bauturm Kunstpreis“, mit dem Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich besondere Verdienste bei der Unterstützung des Theater im Bauturm erworben haben. Der „Bauturm Kunstpreis“ basiert auf der Idee: „Künstler helfen Künstlern!“: Jedes Mal stiftet ein bekannter bildender Künstler eines seiner Werke als Preisgabe, um der Auszeichnung die äußere Erscheinung zu geben. Die Verleihung findet immer im Theater im Bauturm statt.

2006 erhielt die Schauspielerin Renan Demirkan den Preis. Sie hatte sich in einer finanziell schwierigen Situation bereit erklärt, das Stück Love Letters ohne Honorar zu proben und zu spielen. Seit 2005 bis heute ist es eine der besonders erfolgreichen Produktionen im Bauturm-Repertoire. Der Objektkünstler Günther Uecker stiftete eine seiner Nagelkonstruktionen. Die Verleihung fand am 22. Oktober 2006 im Theater im Bauturm statt. Als Laudatorin konnte mit Anette Frier eine Schauspielerin gewonnen werden, die seit Beginn ihrer Karriere dem Theater im Bauturm eng verbunden ist.

2008 wurde Axel Siefer, Regisseur und Schauspieler  im Jahr der eintausendsten Aufführung seines „Dauerbrenners“ Der Kontrabaß im Bauturm-Theater  mit der Auszeichnung für sein Engagement geehrt. Er leitete in den Anfangsjahren den Bauturm und beteiligte sich auch danach immer wieder an der Weiterentwicklung des Theaters. Axel Siefer erhielt eine „Stahl-Faltung“ des im August 2010 verstorbenen Künstlers Ansgar Nierhoff. Die Laudatio wurde von Dr. Hans Henrici gehalten.

2010 erhielten alle Beteiligten der seit 2005 erfolgreichen Benefiz-Lesereihe „Kölner lesen zu zweit“ den Bauturm Kunstpreis in Form einer Holzskulptur von Erwin Wortelkamp. Stellvertretend nahm Gisela Völger, die die Lesereihe die ersten Jahre organisiert und durchgeführt hatte, den Preis entgegen. Die Laudatio hielt der Kölner Rechtsanwalt Louis Peters.

Das Theater im Bauturm verdankt seinen Namen der früher im gleichen Haus tätigen Architektengemeinschaft „Bauturm“. In Anerkennung der großzügigen Unterstützung von Beginn an wurde der Preis 2012 an die langjährigen Vermieter und Unterstützer des Theaters verliehen: Gabi und Erich Schneider-Wessling, Vreneli und Peter Busmann sowie Gerda und Godfrid Haberer. Der Preis wurde gestiftet von dem Photografen und Lichtbildner Gerd Bonfert. Die Verleihung fand am 21. Oktober 2012 im Theater im Bauturm  statt; die Laudatio auf die Preisträger wurde von dem Gründungsmitglied und Vorsitzendem des Trägervereins, Hans Georg Bögner, übernommen.

Am 16. November 2014 erhielt Gabrielle von Brochowski den fünften Bauturm-Kunstpreis. Die ehemalige Botschafterin der Europäischen Union in Westafrika ist Impulsgeberin und Unterstützerin des africologneFESTIVALs. Im Februar 2011 brachte sie bei der Grundsteinlegung zu Schlingensiefs Operndorf bei Ouagadougou / Burkina Faso Bauturm-Leiter Gerhardt Haag und Récréâtrales-Leiter Etienne Minoungou zusammen, woraus die Basis der Zusammenarbeit zwischen Köln und Ouagadougou entstand. Das Kunstwerk wurde von Leiko Ikemura gestiftet, die Laudatio wurde verfasst von Baba Hama, dem damaligen Kulturminister von Burkina Faso, und verlesen von Etienne Minoungou und Gerhardt Haag.