Alicia Agustín

Alicia Agustín, geboren in Ibiza/Spanien, ist Performerin und Autorin. Sie studierte Schauspiel in Berlin und lernte bei Fae Simpson am Michael Howard Studio in New York. Als Performerin war sie u.a. in Tracey Roses Installation The world is not fair im Rahmen der Weltausstellung 2012 zu sehen, eine Produktion von HAU und Raumlabor Berlin. Kollaborationen u.a. mit dem russischen Kollektiv CHTO DELAT? im Rahmen von Former West, HKW Berlin, und Internationales Sommerfestival Kampnagel, Hamburg. Mit dem Talking Straight Festival, das Anfang 2014 im Studio des Maxim Gorki Theaters entstand und von Alicia Agustín mitgestaltet wurde, gründete sich die Talking Straight Kompanie. In gemeinsamer Autorschaft entstand u.a. die nationalreligiöse Konferenz Aussöhnen mit Deutschland II. Das Talking Straight Festival wurde zum Stückemarkt des Theatertreffens 2015 eingeladen und bespielte acht Stunden lang das gesamte Haus der Berliner Festspiele. Neben ihrer Tätigkeit in der Talking Straight Kompanie kuratierte sie das Performance-Programm der Ausstellung Fatherfigures Are Hard To Find, welche 2016 in der nGbK in Berlin stattfand.