Lea Rump

Lea Rump kam 2015 nach Köln, um Germanistik und Philosophie zu studieren. Nach einem Auslandssemester in Paris begann sie neben dem Studium eine Ausbildung beim Hochschulradio Kölncampus. Als Regieassistentin arbeitete sie vor allem mit dem Regisseur Tom Müller zusammen, mit dem sie zuletzt Alfred Döblins Amazonas am Theater im Bauturm und Rainer Werner Fassbinders Tropfen auf heiße Steine am Theater der Keller erarbeitete.

Produktionen