Premiere

Biotopia. Ein Kölner Bestiarium

Die amerikanische Biologin Donna Haraway hat eine verwegene These: Um den beängstigenden Dimensionen des Klimawandels die Stirn zu bieten, müssen wir neue Allianzen finden, die jenseits der landläufigen Einteilung von Lebewesen in Gattungen und Spezies liegen. Konkret heißt dies: Wir müssen die vollkommen andersartigen Intelligenzformen von Tieren anerkennen, um mit ihnen zu kooperieren. Mit Donna Haraways 2018 auf Deutsch erschienenem Buch Unruhig bleiben. Die Verwandtschaft der Arten im Chtuluzän im Gepäck wird die Theaterleitung überprüfen, welche Formen der interspeziesistischen Zusammenarbeit in Köln bereits bestehen und wo es Ausbaumöglichkeiten gibt. Dabei können Hobby-Ornithologen und Dackelzüchter ebenso zu Wort kommen wie Menschen, die Kontakt mit exotischen Tieren halten, die berühmte Kolonie von Kölner Halsbandsittichen erforschen oder auf andere Weise in Interaktion mit den etlichen Arten treten, die wild im urbanen Großraum leben. Denn die Kölnerinnen und Kölner sind nur eine der zahlreichen Spezies, denen die Stadt gehört – und so kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Performance womöglich weitere Mitstreiter anlockt, denen man gewöhnlich seltener auf einer Bühne begegnet.

Laurenz Leky, Bernd Schlenkrich und René Michaelsen leiten seit 2016 das Theater im Bauturm. Neben ihren Tätigkeiten als Theaterleiter, Geschäftsführer und Dramaturg realisieren sie auch immer wieder humoristische Projekte auf der Bühne ihres Hauses, so das seit 2016 regelmäßig zur Adventszeit im Spielplan präsente Katastrophenstück Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall, dem 2018 der urlaubskritische Literaturabend Sommerloch. Eine Reisewarnung folgte. Zuletzt konzipierten Leky, Schlenkrich und Michaelsen gemeinsam das Kinderstück Ritter Bodobert und der Yeti nach dem Pixi-Buch von Julia Böhme. Mit ihren Instrumenten Gitarre, Schellenkranz und Posaune sind sie zudem oftmals im Rahmenprogramm des Theaters als Band zu hören.

Termine
17.04.2020, 20:00 Uhr
Noch nicht im Verkauf