africologneFESTIVAL

Cahier d’un retour au pays natal – Zurück ins Land der Geburt

Theater-Adaption nach Aimé Césaire (Burkina Faso / Belgien / Martinique)

Aimé Césaires Gedicht von 1939 ist ein revolutionärer Aufschrei gegen die Mauern des Vorurteils und die Ohnmacht der Unterdrückten. Césaire gibt all jenen eine Stimme, die ihrer Menschlichkeit beraubt sind: Als Vordenker der antikolonialen Bewegung und einer autonomen, schwarzen Kultur schafft er das Fundament für eine neue Brüderlichkeit, die es immer wieder zu erneuern gilt. Seine lebendige, musikalische und üppige Poesie wird zur Waffe, um das Wort an jene zurückzugeben, denen die Stimme genommen ist.

mit: Etienne Minoungou
Inszenierung: Daniel Scahaise
Licht: Remy Brans
Regieassistenz: Francois Ebouele

Eine Produktion von Compagnie Falinga/Burkina Faso, La Charge du Rhinocéros und Théâtre en Liberté/Belgien.

Dauer 1h 10m - ohne Pause

Pressestimmen:

»Etienne Minoungou tut weit mehr, als dieses erhabene Gedicht vorzutragen. Es pulsiert in seinen Adern, er schwitzt es aus seiner Haut, er lässt es im Lichtstrahl seiner Augen erglühen.«
Le Soir 6.3.2015

»Die Kraft seiner Ausdrucksweise lässt die Emotionen hervorsprudeln und darüber hinaus ein (heimliches) Einverständnis …«
La Libre Belgique 17.3.2015

»Die Worte eines Poeten über die Sklaverei, die Traumata der Geschichte und das Versprechen einer befreienden Négritude werden zugänglich und nahe gebracht. Minoungou, zieht uns magisch an, berührt uns ...«
Le Canard Enchaîné 30.3.16

 

Gesamtprogramm und Vorverkauf über www.africologne-festival.de, Tickets auch über www.offticket.de, www.koelnticket.de oder in der Volksbühne am Rudolfplatz. Mit Publikumsgesprächen im Anschluss an alle Vorstellungen.