Sonderveranstaltung

Geht schon, wird aber nicht gerne gesehen. Ärgerliche Miszellen und Umständlichkeiten von Leky, Schlenkrich und Michaelsen

Eine Frage beschäftigt das Leitungstrio des Theater im Bauturm immer wieder aufs Neue: Warum ist Genuss in Deutschland noch immer ein Konzept, dem man gemeinhin mit Misstrauen begegnet? Warum ist jeder Verheißung einer kleinen Freiheit stets ein relativierender Pferdefuß mitgegeben? In ihrem Programm Jein! Die große Revue des uneingeschränkten Vergnügens zeigen Laurenz Leky und René Michaelsen seit 2014 anhand von hoffnungslos sentimentalen Psychotherapeuten, irrational theaterbegeisterten Taxifahrern oder Maklern, deren größter Wunsch es ist, mit einem Wanderzirkus durch das Sauerland zu ziehen, wie es sich auswirkt, in einem Land zu leben, dessen Sprache Wörter wie "Verzehrzwang", "Vergnügungssteuer" oder „Taubenvergrämung“ kennt. Mit ihrem zweiten Stück Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall (2016) führen sie dann in der Regie von Bernd Schlenkrich das katastrophale Scheitern einer adventlichen Betriebsfeier vor, bei der doch alle nur endlich einmal einen gemütlichen Abend abseits der Hierarchien miteinander verbringen wollen. Für die Theaternacht graben die drei nun tief in ihrem Fundus an Beklommenheiten, Kautelen und Vorsichtsmaßnahmen und geben zudem einigen neuen bedenklichen Charakteren die Möglichkeit, auf der Bühne für zweifelhafte Behaglichkeit zu sorgen. Gegebenenfalls viel Spaß!

Im Rahmen der 17. Kölner Theaternacht: 20 Uhr | 21 Uhr | 22 Uhr | 23 Uhr | 24 Uhr

Karten gibt es als Starterticket bis 19.09.2017 für 21 € im Vorkauf bei Kölnticket.

Ab 20.09.2017 für 25 €  |  weitere Infos hier

An der Abendkasse gibt es die Reste an Startertickets sowie neutrale Restkarten für 25 €.

Termine
02.10.2017, 20:00 Uhr
Karten über die Kölner Theaternacht oder Abendkasse