KÖLN, MINNESOTA 2 - AT THE CROSSROADS

Michaels Quast singt, spielt und tanzt Jacques Offenbach: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques Offenbach

Von Jacques Offenbach| Libretto Henri Meilhac und Ludovic Halevy | Deutsche Textfassung Michael Quast und Rainer Dachselt | Mit Michael Quast und Rhodri Britton (Klavier)


Jacques Offenbach ist nicht nur einer der prominentesten Söhne Kölns, sondern auch der erste Komponist der Musikgeschichte, der das komische Musiktheater zu einem Medium scharfkantiger Herrschaftskritik macht. In der parodistischen Verzerrung von Pomp und Pathos der Grand Opéra seziert er punktgenau die Mechanismen von Macht und ihrer äußerlichen Behauptung: Jede Uniform ist für ihn ein Kostüm, jedes höfische Zeremoniell ein schlecht getarntes Gelage und jede Gefühlsäußerung eine notdürftig kaschierte Offenbarung unterdrückter Lüste und Projektionen.

Seit etlichen Jahren ermöglicht Michael Quast den konzentrierten Blick auf die anarchische Sprengkraft von Offenbachs Operetten, indem er sie alleine spielt, singt und tanzt und sich dabei von dem Pianisten Rhodri Britton begleiten lässt. Ganz in der Tradition von Offenbachs prominentem Fürsprecher Karl Kraus lässt Quast einen ganzen Kosmos von Hochstaplern, Schwindlern und Parvenus allein aus der Partitur erstehen, wobei sein Talent zur feinsten Nuancierung verschiedenster Stimmen und Geräusche dafür sorgt, dass nichtsdestotrotz der Eindruck einer voll bevölkerten Bühne entsteht. In Frankfurt, wo Quast mit seiner Fliegenden Volksbühne ein ebenso modernes wie erfolgreiches Volkstheater betreibt, sind seine Offenbach-Abende längst eine unverzichtbare Tradition – nun kommen sie endlich auch nach Köln. Den Auftakt macht Orpheus in der Unterwelt, Offenbachs turbulenter Trip vom Olymp zur Hölle und zudem sein erstes abendfüllendes Werk, mit dem er 1858 über Nacht zum Stadtgespräch von Paris wurde.


Im Laufe der Spielzeit 2017/18 werden auch alle weiteren Offenbach-Abende von Michael Quast im Bauturm zu sehen sein:

18. November 2017 Die schöne Helena
20. Januar 2018 Blaubart
3. März 2018 Pariser Leben
5. Mai 2018 Die Großherzogin von Gerolstein



Eine Veranstaltung mit freundlicher Förderung der Imhoff Stiftung.

Termine
23.09.2017, 20:00 Uhr