KÖLN, MINNESOTA 2 - AT THE CROSSROADS

Seltsame Saiten - Rezitation und Jazz mit Madeleine Milojcic und Marius Peters von Daniil Charms

Wir freuen uns, am 16.9.17 anstelle des ursprünglich vorgesehenen Gastspiels H vom Schauspielhaus Graz den Daniil-Charms-Abend Seltsame Saiten mit Rezitatorin Madeleine Milojcic und Gitarrist Marius Peters zeigen zu können.

Daniil Charms (1905-42) ist der große Exzentriker der russischen Literatur. Seine ebenso bizarren wie makabren Miniaturen sind Kleinode des absurden Sprachspiels, gleichzeitig jedoch auch Dokumente der verzweifelten Sinnsuche eines Schrifstellers, dem vom Stalin-Regime jegliche Möglichkeit zur Publikation genommen wurde. Erst in den 1970er Jahren wurden die meisten seiner in einem Koffer über die Kriegsjahre geretteten Texte veröffentlicht. Neben ihrem grotesken Witz ist vor allem die besondere Rhythmik ihr Markenzeichen und so ist es nur logisch, dass Madeleine Milojcic Charms zusammen mit dem Jazz-Gitarristen Marius Peters Tribut zollt. Gemeinsam begeben sie sich auf Sinnsuche in Charms Nonsens-Kosmos und errichten dem höheren Unsinn ein strahlendes Denkmal.  Der zusätzliche Blick in die Memoiren von Charms zweiter Ehefrau Marina Durnowo wirft darüber hinaus jedoch auch die Frage auf, um welchen privaten Preis die rückhaltlose Absurdität von Charms Szenen, Skizzen und Kürzestgeschichten erkauft ist.  

Marius Peters zählt zu den profiliertesten Gitarristen Kölns und spielt u.a. regelmäßig mit Heiner Wiberny, dem Kunstsalon-Orchester und Klaus, dem Geiger. Mehrere Jahre spielte er in der Förderung des Vereins Live Music Now, zu dessen Fördermitgliedern auch Madeleine Milojcic gehört. Gemeinsam gestalten sie literarische Abende, innerhalb derer sie die Schnittstellen von Jazz und gesprochenem Wort mit Genuß ausloten. So urteilte Deutschlandfunk-Literaturredakteur Hajo Steinert über ihren letzten gemeinsamen Auftritt, an dem zusätzlich der mittlerweile in New York lebende Kontrabassist Florian Herzog beteiligt war:

Mit feinem Gespür für abgründige Komik bringt Madeleine Milojcic in ihrem Bühnenprogramm Glanzlichter der Prosa des russischen Dichters Daniil Charms zum Klingen. Ohne aufgesetzte Ehrfurcht übersetzt sie in ihren lakonisch-lässigen Rezitationen literarische Virtuosität in ein höchst unterhaltsames Stimmentheater. Begleitet von Kontrabass und Gitarre in turbulent-heiteren Intermezzi des  „Ten Strings Duo“ gestaltet sich die Aufführung mit „Seltsamen Saiten“ zu einem einzigen Hörgenuss. Chapeau!